25.10.2014 Nebenwirkungen meiner Marokko-Reise

Interessant, welche Reaktionen meine geplante Reise hervorruft.

Von ärztlicher Seite

wird mir ein DIN A 4-Blatt an Impfungen empfohlen.

IMG_4666

Nein, eigentlich sei Marokko kein gefährliches Land. Da ich aber vorhabe dort knapp zwei Monate zu verbringen, würde ich sicherlich näher mit Einheimischen in Kontakt kommen – im übrigen alle Hepatitis A – Träger. Alle! Impfen!

Der Arzt spricht vom Essen: Ich solle auch Schalenfrüchte (Orangen, Zitronen, Bananen usw.) vor Verzehr abwaschen. Und eine Choleraimpfung. Gibts zum Schlucken. Ich kontere nicht mit Annika, meiner Freundin (die ich im weiteren sicherlich öfter erwähnen werde, sie war bereits häufiger in Marokko und ist meine Reise-Ratgeberin (read more: http://midnightblueelephant.com)), deren Facebook-posts von frisch gepresstem Orangensaft, bunten Vorspeisen-Tellern, in gesundem Grün leuchtenden Salaten, mich neugierig auf die marokkanische Küche gemacht haben und die all diese von marokkanischen Hepatitis-A-Träger-Händen zubereiteten Speisen beschrieben, genossen und ohne Zwischenfälle überlebt hat.

Nein, ich möchte nicht diskutieren, mit diesem Herrn, den bereits mein Wunsch, auf die von ihm empfohlene Tollwut – Impfung zu verzichten, animiert, mir schreckliche Geschichten über tollwütige Katzen und Hunde, vor allem Hunde zu erzählen, die mich suchen und angreifen werden und ja, was dann? Mich sterben lassen – ohne Impfung, es sei denn, ich suche sofort einen marokkanischen Kollegen auf, der mir die verschmähte Impfung nachträglich verpasst. Ich sei ein freier Mensch, lässt er mich wissen, natürlich … er könne lediglich warnen.

Und Malaria, hmmm, er stülpt die Unterlippe nach außen, hebt die Brauen, starrt, – eine afrikanische Maske zur Vertreibung bösartiger Geister – also, gerade am Meer, da wollte ich doch hin? Gerade dort, Mücken, Mücken, Mücken. Lassen Sie sich nicht stechen, das passiert vor allem nachts!!! Gehen sie zu Globetrotter und kaufen sich ein Moskitonetz. Schlafen Sie niemals ohne!

Ich bin ein Angsthase. Ich muss abwägen, welche Angst größer ist. Impfreaktion gegen Tollwut, Kinderlähmung, all die Krankheiten auf meinem DINA 4-Blatt, Hepatitis A&B, Diphterie, Cholera, schlimmste Krankheiten, aber wie hoch ist die Chance sie zu bekommen? Wie hoch, im Verhältnis, die Chance auf eine Impfreaktion? Der Herr im weißen Kittel schüttelt den Kopf über so viel Beratungsresistenz (er hätte mir gern das gesamte A4 Blatt verpasst) und schweigt.

Ich brauche Zeit.

Einzig entschieden, der Kauf des Moskitonetzes mit der zu vernachlässigenden Nebenwirkung von 19 € 95.  Aber noch nicht gekauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.