Halbzeit – 50 50-Jährige

Projekt in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Michael Korte – Ausstellung an den Messehallen von Juli – Dezember 2014.

‚Halbzeit‘.

Im Sommer 2013 habe ich zusammen mit dem Fotografen Michael Korte ein sehr spannendes Projekt realisiert.

50 50-Jährige wurden von uns in Hamburg portraitiert und später mit ihrem Porträt konfrontiert. Wir wollten wissen, ob sie etwas gemeinsam haben, was sie über sich denken, die ‚Babyboomer‘ der 63-64er Jahre, was sie fühlen, wonach sie sich sehnen, wovor sie sich fürchten, und ob sich alle wünschten, hundert zu werden.

Herausgekommen sind 50 sehr offene, menschliche, nahe Porträts, die seit dem 03. Juli in einer Ausstellung im öffentlichen Raum, an der Fassade der Hamburger Messehallen zu sehen sind.

Das ursprünglich geplante Buchprojekt, das sowohl Bilder als auch Texte, bzw. Interviews, vereinen sollte, werden wir nicht umsetzen. Ähnlich intim wie die entstandenen Bilder gerieten auch die Interviews.

Als es um die Freigabe der Zitate der Portraitierten für die am 03. Juli 2014 beginnende Foto-Ausstellung ging, spürten wir, wie groß die Herausforderung für jeden einzelnen war, sich nicht nur mit einem überlebensgroßen unretuschierten Portrait sondern auch mit einem sehr persönlichen Statement in der Öffentlichkeit darzustellen und ich habe nach wie vor einen Riesenrespekt vor allen, die teilgenommen haben.

Zusammenfassend etwas zu den Interviews zu sagen ist schwierig. Natürlich gibt es ‚den Fünfzigjährigen‘ nicht. Allein der Umstand ein  Babyboomer zu sein, macht niemanden gleich. Gewiss, die (durchaus begründete) Angst vor einer mageren Rente ist unter ihnen weit verbreitet. In fünfzehn Jahren werden sie die Alterspyramide stürzen. Das Thema ist bekannt und macht nicht eben zuversichtlich.  Auffallend war jedoch, dass keiner der Befragten, kein einziger, mit sich haderte, dass jeder, egal ob Geschäftsführerin oder ‚Ex-Junkie‘, Mutter, Designer oder Köchin, an dieser Stelle seines Lebens mit sich und seinem Leben zufrieden war und voller Gelassenheit zurücksah – ganz so, als seien tatsächlich alle in der Mitte des Lebens angekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.